Sonntag, 23. April 2017

4. Technik-Blog-Hop






Vintage-Glas-Technik oder auf englisch "cracked-glass"-Technik


Hallo!

Herzlich willkommen zu unserem heutigen Technik Blog Hop.

Du kommst jetzt sicher gerade von Kerstin und hast schon ein tolles Projekt gesehen.

Wir, Marlies und Kirsten, von der kleinen Bastelwerkstatt zeigen euch zwei
Vintage-Karten in der "cracked-glass"  Technik.

Ihr braucht dazu folgende Materialien:
- VersaMark Stempelkissen 
- klares Embossingpulver 
- Heißluftföhn 
- Stempelkissen in Wildleder, Savanne (oder ähnliches)
- Fingerschwämmchen 
- ein abgestempeltes und / oder fertig coloriertes Motiv
und ein Feuchttuch 

Vielleicht noch ein wichtiger TIP zum Nachbasteln :

Wenn das gestempelte Motiv ausgestanzt oder zugeschnitten werden soll, dann sollte dieser Schritt vor dem ersten Embsossing passieren. Sonst wird es sehr schwierig bis schier unmöglich, das das Motiv nicht irgendwie Schaden nimmt.
  1. Als erstes "bestempelt" ihr euer Motiv komplett mit dem VersaMark Stempelkissen (bis zum Rand eures Papiers!). 


2. Euer Motiv ist jetzt total klebrig und backig, aber genauso muss es sein! Jetzt könnt ihr euer klares  Embossingpulver komplett über Euer Papier / Motiv streuen. Den Überschuss könnt ihr einfach leicht abklopfen und dann zurück in euer Behältnis geben. 


 3.Nun kommt der Heißluftföhn zum Einsatz. Mit ihm erhitzt ihr jetzt das komplette Pulver auf eurem Werk bis es schön glänzt. Achtet darauf, dass keine Stellen über bleiben, an denen das Embossingpulver nicht geschmolzen ist.


   Die Embossingschicht muss immer dicker werden, weil wir sie zum Schluss "brechen" wollen.         Deshalb müsst ihr an dieser Stelle alle Schritte von 1 -3 mehrmals wiederholen. (ca. 4 bis 5 mal.)    Dann solltet ihr euer Werk später schön brechen können, denn darum geht es bei dieser Technik ja.

4. Als nächstes legt ihr euer Motiv nun in den Gefrierschrank, damit es durchhärtet. Jetzt heißt es warten....und zwar ca. 15 Minuten lang. Dann nehmt ihr euer Motiv wieder heraus und biegt es mehrfach leicht hin und her. Es sollte nun leise knacken und ihr solltet feine Risse in eurer Embossing-Schicht bekommen. 


5. Nun nehmt ihr ein Fingerschwämmchen und ein Stempelkissen eurer Wahl 
(zum Beispiel Wildleder) zur Hand und färbt eure Risse mit dem Schwämmchen ein. Überschüssige Farbe könnt   ihr mit eurem Tuch wieder abreiben. Diesen Vorgang könnt ihr solange wiederholen, bis euch das Ergebnis gefällt.


              Am Schluss sieht unsere fertige Karte mit dem Musterbeispiel für den Beitrag so aus:-)


Wir hoffen, wir konnten euch diese Technik ein wenig näher bringen und wünschen Euch ganz viel Spass beim Ausprobieren!!!

Eure kleine Bastelwerkstatt
Marlies & Kirsten


"Danke, dass du vorbeigeschaut hast"!

Weiter geht es nun bei  Sandra  die auch etwas schönes für dich hat:-)

Kommentare:

  1. Hej ihr zwei,
    ich bin wieder ganz begeistert von eurem Werk. Eure Anleitung finde ich sehr gut. Die macht die Technik so einfach. Vielleicht probiere ich es doch mal aus. So hin und wieder habe ich inzwischen Versa Mark im Einsatz.
    Danke fürs Mitmachen.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, wir freuen uns, dass wir wieder mitmachen konnten und das dir unser Beitrag so gut gefällt! Vielen Dank und dir noch einen schönen Restsonntag.
      Lieben Gruss, Marlies & Kirsten

      Löschen
  2. Das gebrochene Glas sieht wirklich echt aus!!
    Tolle Karte, perfekte Anleitung!
    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      vielen Dank für Deine Zeilen.
      Wir wünschen Dir auch einen schönen, gemütlichen Restsonntag und senden einen lieben Gruß. Marlies & Kirsten

      Löschen
  3. Hallo,
    diese Technik habe ich auch mal in einem Technikbuch erklärt. Dazu habe ich gaaaanz viel Embossingpulver verbraucht. Aber das Ergebnis sieht toll aus! Ich hatte sogar das gleiche Motiv *grins*
    Schönen Sonntag noch,
    lG,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela!
      Das mit dem gleichen Motiv ist ja lustig:-) Vielen Dank auch Dir fr Deinen Kommentar und wir wünschen Dir ebenfalls noch einen schönen Restsonntag.
      Liebe Grüße von Marlies & Kirsten

      Löschen
  4. Hallo ihr Zwei,
    diese Technik ist sehr interessant!
    Das Endergebnis sieht toll aus, da hat sich die Mühe gelohnt.
    Eine tolle Karte.
    Herzlichen Dank für die ausführliche Anleitung.
    Einen schönen Sonntag noch.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra!
    Auch Dir ein "Dankeschööööön" für Deine Zeilen.
    Gerne, gerne...
    Wir wünschen Dir auch noch einen schönen Sonntag und senden liebe Grüße,
    Marlies & Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Technik! Und eigentlich ganz simpel, wenn man weiß, wie. Danke für die Anleitung!
    LG, RuthT

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Karte. Die Technik kommt mir doch sehr bekannt vor :)
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Bastelwerkstatt, eine interessante Karte und eine wirklich aufwendige Technik! Danke für's Teilen! Viele Grüße vom Stempeltöchti ;)

    AntwortenLöschen